Aus unserem Schulleben gibt es ständig etwas zu berichten. Sie haben nun die Möglichkeit Beiträge zu lesen, die die gesamte Schulgemeinde oder aber nur einzelne Klassen betreffen. Wir wünschen viel Spaß!

Vom 17. bis zum 19. Juni 2019 hat an unserer Schule eine Projektwoche zum Thema ‚Zeitreise‘ stattgefunden. Wir Kinder konnten aus 6 Projekten auswählen, bei denen es um ganz unterschiedliche Dinge ging. Unsere zukünftigen Erstklässler waren auch mit dabei und konnten so schon etwas Schulluft schnuppern. Zu den einzelnen Projekten haben wir zum Schluss noch Berichte geschrieben, sodass jeder weiß, was wir erlebt und gemacht haben.

Das Projekt mit Frau Bachmann und Frau Kratz war sehr schön, und wir haben viele Spiele gespielt. Am Montag haben wir erstmal ein Kennenlernspiel gespielt. Danach mussten wir uns beim Spiel ‘Meine Tante aus Amerika‘ ganz viele Wörter merken. Zum Schluss mussten wir beim Spiel ‘Schlüsselkönig‘ die Schlüssel klauen ohne erwischt zu werden. Am Dienstag haben wir Hüpfekästchen aufgemalt, die Spielregeln besprochen und gespielt. Dann haben wir noch ‘Armer schwarzer Kater‘ und ‘Königsfrei‘ gespielt. Am Mittwoch haben wir mit dem Spiel ‘Plumpsack‘ begonnen. Danach kamen bei der ‘Stillen Post‘ immer lustige Wörter raus, und es hat allen Spaß gemacht. Am Ende haben wir noch Topfschlagen gespielt. Das war ein bisschen knifflig, aber es haben alle geschafft.

In unserem Projekt hat Frau Berthold mit uns viele Sachen zur Steinzeit gemacht, zum Beispiel haben wir Steinzeittiere gemalt. Das war gar nicht so einfach. Es gab früher den Säbelzahntiger, Pferde, Mammute und viele andere Tiere. Aus Tapetenkleister und Steinen haben wir selber Farbe hergestellt und damit Tiere gemalt. Am Ende sahen unsere Bilder aus wie die Höhlenmalereien aus der Steinzeit.

Am Montag haben wir über die verschiedenen Dinosaurier gesprochen. Manche Kinder haben Dinos mitgebracht. Am nächsten Tag haben wir Dinosaurierkarten bekommen auf denen die Größe der Dinos stand. Draußen im Garten sollten wir dann die Länge mal messen. Am letzten Tag haben wir einen Film geguckt und ein Dino-Heft bekommen. Außerdem haben wir eine Eiersuche gemacht. Das Projekt bei Frau Schultze – Ueberhorst war sehr schön!

Am ersten Tag haben wir mit Frau Monstadt einen Film über das Mittelalter und über das Leben auf einer Burg geschaut. Später haben wir in Gruppen eine Burg gebaut. Am nächsten Tag haben wir noch mehr Informationen über das Leben im Mittelalter bekommen und weiter an unserer Burg gearbeitet. Am Mittwoch haben wir das Spiel ‘Mühle‘ gebastelt und gespielt. Das Spiel ist aus Leder, und man kann es sich an einer Schnur um den Bauch binden.

Wir hatten ein sehr schönes Projekt bei Pfarrer Schütz. Da haben wir aus Ton ein Spiel gebaut, eine Schreibtafel aus Wachs gemacht und Fladenbrot gebacken. Manche Kinder haben sich eine Tunika genäht. Das Fladenbrot haben wir über offenem Feuer gebacken und es war superlecker!

Am Montag haben wir zuerst ein bisschen über die Steinzeit gesprochen. Dann haben wir aufgeschrieben, was wir über die Steinzeitmenschen wussten und haben Tiere auf Pappe gemalt. Einen Tag später haben wir Farbe selbstgemacht: Schwarz aus Kohle, Weiß aus Kreide und Rot aus roten Steinen. Mit der Farbe haben wir gemalt. Am letzten Tag haben wir uns aus Ästen, Steinen und Schnur unsere eigenen Werkzeuge gebaut. Wir fanden das Projekt schön und spannend.

Am 05. April 2019 haben wir als krönenden Abschluss unserer Lesewoche einen Lesewettbewerb durchgeführt. Aus der zweiten, dritten und vierten Klasse haben je drei Kinder einen unbekannten Text zum Thema ‘Freundschaft‘ vorgelesen. Die Jury achtete besonders auf einen betonten und fließenden Lesevortrag. Am Ende gab es für jedes Kind einen tosenden Applaus der Mitschülerinnen und Mitschüler, die ebenfalls den Geschichten lauschen durften. Für die Jury war es faszinierend zu sehen, welch tolle Vorlesekünste die einzelnen Kinder darboten. Da alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Recht für den Lesewettbewerb nominiert waren und sehr gute Leistungen erbracht haben, fiel es der Jury recht schwer, über die Platzierungen zu entscheiden. Nach einer Beratung der Jurymitglieder kamen alle Schulkinder im Foyer zusammen und warteten gespannt auf die Entscheidung. In der zweiten Klasse belegte Henry den dritten, Mia – Sophie den zweiten und Khaled den ersten Platz. In der Jahrgangsstufe drei erreichte Abdulrahman den dritten, Peer den zweiten und Philipp den ersten Rang. Bei den Großen aus der vierten Klasse kam Kiara auf den dritten, Klara auf den zweiten und Benita auf den ersten Platz. Alle Vorlesekinder wurden lautstark gefeiert und erhielten jeweils ein tolles Kinderbuch. Wir möchten uns ganz herzlich bei Frau Berthold, Frau Vaupel und Herrn Schäfer bedanken, die als erfahrene Jurymitglieder am Wettbewerb teilnahmen!

Im Rahmen unserer diesjährigen Lesewoche zum Thema ‘Freundschaft‘ haben wir uns ganz besondere Gäste eingeladen. Am 1. April besuchte uns Stefan Becker vom Spielraum – Theater. Mit im Gepäck waren „Herr Sturm und sein Wurm“ – die Hauptpersonen einer wundervollen Freundschaftsgeschichte.

Als Herr Sturm eines Tages auf einen Wurm trifft und dieser sich bei ihm zu Hause sehr wohl fühlt, zeigt sich Herr Sturm zunächst wenig begeistert. Einen Wurm als Freund zu haben, ist schon recht merkwürdig. Aber die beiden beginnen sich kennen zu lernen, verbringen viel Zeit miteinander und spielen sogar gemeinsam Klavier. Doch eines Tages kommt es zum Streit, und Herr Sturm beschließt den Wurm in den Park zurückzubringen. Wieder zu Hause angekommen, überkommen ihn schnell die Einsamkeit und das unbehagliche Gefühl, seinen Freund in Gefahr gelassen zu haben. Schlussendlich nimmt die Geschichte eine glückliche Wende, sodass die Freundschaft fortbestehen kann.

Wieder einmal hat uns Stefan Becker durch seine lebendige und witzige Erzählkunst in den Bann gezogen. Fasziniert haben wir der Geschichte zugehört und uns auf die Lesewoche eingestimmt. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Becker, sowie an Herrn Sturm und seinen Wurm!

Seilspringen macht Schule

Am 01. März 2019 haben unsere Viertklässler am Workshop „Skipping Hearts“ teilgenommen. Dieser wurde von der Deutschen Herzstiftung ins Leben gerufen, um Kinder durch Seilspringen zu mehr Bewegung zu motivieren.
In zwei Schulstunden wurden die Kinder von einer erfahrenen Workshopleiterin in die Grundtechniken des Seilspringens eingeführt. Es wurden verschiedene Sprünge erarbeitet, die alleine, zu zweit oder auch in der Gruppe durchführbar sind.
Nach einer anstrengenden Übungsphase führten die Viertklässler ihr Können der gesamten Schulgemeinde vor. Die Zuschauer staunten über die Sprungvariationen und belohnten das Durchhaltevermögen mit viel Applaus. Abschließend haben alle Kinder das Seilspringen mit Begeisterung ausprobiert und so etwas für ihre Gesundheit getan.