Aus unserem Schulleben gibt es ständig etwas zu berichten. Sie haben nun die Möglichkeit Beiträge zu lesen, die die gesamte Schulgemeinde oder aber nur einzelne Klassen betreffen. Wir wünschen viel Spaß!

Liebe Kinder! Heute zeige ich euch voller Stolz meine drei Vogelkinder! Vor einer Woche war es endlich so weit: Die Kleinen haben sich mit viel Mühe aus ihren Eiern befreit. Ich habe versucht, sie so gut es nur ging zu wärmen, denn sie waren noch ganz nackt und blind. Jetzt sind meine Kinder tüchtig gewachsen und haben sogar schon ein zartes Federkleid, sodass ich sie nun auch mal alleine lassen kann, um Futter zu suchen. Deswegen konnte Frau Schreckert auch erst heute ein Foto von den kleinen Nesthockern machen. In ungefähr 10 Tagen werden meine Kinder kräftig genug sein, ihre ersten Flugversuche zu starten. Dazu brauchen sie viel Mut und mich als ihre Lehrerin. So ähnlich geht es euch ja gerade auch. Also: Lasst den Kopf nicht hängen und seid so fleißig wie die kleinen Meisen, dann wird bestimmt alles gut. Es grüßt euch eure Frau Meise!

Hallo liebe Kinder, da bin ich wieder! Nun ja, so ganz stimmt das nicht, denn ich bin gerade ausgeflogen. Ich habe nämlich in den letzten Tagen fleißig Eier ins Nest gelegt, sodass ich jetzt ziemlich kaputt und hungrig bin. Deswegen fliege ich gerade oft durch die Gärten und suche nach kleinen Insekten, Larven und Sämereien. Anschließend setze ich mich wieder auf meine Eier, um sie auszubrüten. Wie viele Eier es sind, kann ich euch leider nicht sagen, aber ihr könnt ja die Anzahl mal schätzen. Ob ihr richtig gelegen habt, erfahrt ihr bestimmt schon bald, denn schließlich dauert die Brutzeit nur ungefähr 12 bis 14 Tage. Also, seid geduldig, ich bin es auch! Liebe Grüße von eurer Frau Meise!

Hallo liebe Kinder, hier ist Frau Meise, eure Schulmeise. Wo seid ihr denn alle? Es ist in diesem Jahr so still bei euch. Ach richtig, leider dürft ihr ja zur Zeit nicht zur Schule gehen. Nun, dann muss ich hier die Stellung halten.

Ich baue gerade ein Nest in eurem Nistkasten, der oben beim Klassenzimmer der vierten Klasse hängt. Dabei achte ich darauf, dass ich alle Stellen gut auspolstere und weiche Materialien, wie Moos, Grashalme oder kleine Wurzeln verwende. Mein Mann hilft mir etwas dabei, aber den Großteil erledige ich selbst. Mal sehen, wie lange ich für mein gemütliches Nest brauche. Ich melde mich auf jeden Fall wieder bei euch, wenn es etwas Neues zu berichten gibt. Bleibt schön gesund und genießt das tolle Wetter!

Seilspringen macht Schule

Am 11. März 2020 haben unsere Viertklässler am Workshop „Skipping Hearts“ teilgenommen. Dieser wurde von der Deutschen Herzstiftung ins Leben gerufen, um Kinder durch Seilspringen zu mehr Bewegung zu motivieren.
In zwei Schulstunden wurden die Kinder von einer erfahrenen Workshopleiterin in die Grundtechniken des Seilspringens eingeführt. Es wurden verschiedene Sprünge erarbeitet, die alleine, zu zweit oder auch in der Gruppe durchführbar sind.
Nach einer anstrengenden Übungsphase führten die Viertklässler ihr Können der gesamten Schulgemeinde vor. Die Zuschauer staunten über die Sprungvariationen und belohnten das Durchhaltevermögen mit viel Applaus. Abschließend haben alle Kinder das Seilspringen mit Begeisterung ausprobiert und so etwas für ihre Gesundheit getan.

An unserer Schule ist es Tradition, dass wir uns jede Woche zum Adventssingen im Foyer treffen. Bereits nach den Herbstferien beginnen wir mit dem Einüben von Liedern, Gedichten, Tänzen und kleinen Theaterstücken.
In diesem Jahr haben unsere Erstklässler einen Tanz präsentiert. Die zweite Klasse hat uns die Geschichte „Wie Joschi zu seinem Meerschweinchen kam“ vorgelesen. Die Drittklässler beeindruckten uns mit ihrer Aufführung zur Geschichte „Die kleinen Leute von Swabedoo“. Unsere Großen haben am letzten Schultag das Stück „Warum es keine Weihnachtslärche gibt“ vorgetragen.
Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele Eltern und Gäste am Adventssingen teilgenommen haben und wünschen allen Kindern, Eltern, Mitarbeitern und Freunden der Auenbergschule ein schönes Weihnachtsfest und ein glückliches Jahr 2020!

Vom 17. bis zum 19. Juni 2019 hat an unserer Schule eine Projektwoche zum Thema ‚Zeitreise‘ stattgefunden. Wir Kinder konnten aus 6 Projekten auswählen, bei denen es um ganz unterschiedliche Dinge ging. Unsere zukünftigen Erstklässler waren auch mit dabei und konnten so schon etwas Schulluft schnuppern. Zu den einzelnen Projekten haben wir zum Schluss noch Berichte geschrieben, sodass jeder weiß, was wir erlebt und gemacht haben.

Das Projekt mit Frau Bachmann und Frau Kratz war sehr schön, und wir haben viele Spiele gespielt. Am Montag haben wir erstmal ein Kennenlernspiel gespielt. Danach mussten wir uns beim Spiel ‘Meine Tante aus Amerika‘ ganz viele Wörter merken. Zum Schluss mussten wir beim Spiel ‘Schlüsselkönig‘ die Schlüssel klauen ohne erwischt zu werden. Am Dienstag haben wir Hüpfekästchen aufgemalt, die Spielregeln besprochen und gespielt. Dann haben wir noch ‘Armer schwarzer Kater‘ und ‘Königsfrei‘ gespielt. Am Mittwoch haben wir mit dem Spiel ‘Plumpsack‘ begonnen. Danach kamen bei der ‘Stillen Post‘ immer lustige Wörter raus, und es hat allen Spaß gemacht. Am Ende haben wir noch Topfschlagen gespielt. Das war ein bisschen knifflig, aber es haben alle geschafft.

In unserem Projekt hat Frau Berthold mit uns viele Sachen zur Steinzeit gemacht, zum Beispiel haben wir Steinzeittiere gemalt. Das war gar nicht so einfach. Es gab früher den Säbelzahntiger, Pferde, Mammute und viele andere Tiere. Aus Tapetenkleister und Steinen haben wir selber Farbe hergestellt und damit Tiere gemalt. Am Ende sahen unsere Bilder aus wie die Höhlenmalereien aus der Steinzeit.

Am Montag haben wir über die verschiedenen Dinosaurier gesprochen. Manche Kinder haben Dinos mitgebracht. Am nächsten Tag haben wir Dinosaurierkarten bekommen auf denen die Größe der Dinos stand. Draußen im Garten sollten wir dann die Länge mal messen. Am letzten Tag haben wir einen Film geguckt und ein Dino-Heft bekommen. Außerdem haben wir eine Eiersuche gemacht. Das Projekt bei Frau Schultze – Ueberhorst war sehr schön!

Am ersten Tag haben wir mit Frau Monstadt einen Film über das Mittelalter und über das Leben auf einer Burg geschaut. Später haben wir in Gruppen eine Burg gebaut. Am nächsten Tag haben wir noch mehr Informationen über das Leben im Mittelalter bekommen und weiter an unserer Burg gearbeitet. Am Mittwoch haben wir das Spiel ‘Mühle‘ gebastelt und gespielt. Das Spiel ist aus Leder, und man kann es sich an einer Schnur um den Bauch binden.